MM | 08 |Summer Story

Andrea die Zitronenfalterin fragt, ob dieser August etwas Besonderes zu bieten hatte. Hatte der August für mich eine spezielle Geschichte parat?

Eigentlich kann ich das nicht sagen. Der Monat hatte keine Highlights wie Urlaub oder Feiern zu bieten. Trotzdem waren diese vier Wochen besonders für mich.

Ich hatte dieses Jahr mehr Gemüse gesät als sonst. Habe Tomaten und Zucchini geerntet. Salat und Radieschen verarbeitet.

Ich habe eingekocht und wirklich viel gebacken. Sich mit den Lebensmitteln zu beschäftigen und zu lernen, wie Teige „funktionieren“ ist wirklich eine erfüllende Beschäftigung… und lecker noch dazu.

Ich habe diesen Monat die Zeit draußen sehr genossen. Im Planschbecken mit den Zehen zu wackeln war ein Hochgenuss.

Ich habe den August genossen. Trotz oder vielleicht auch gerade wegen Corona. Ich habe es mir in Haus und Garten sehr bewusst schön gemacht und das ist doch schließlich auch eine schöne Sommergeschichte, oder nicht?

MM | 05 |Abstände

Das von Andrea der Zitronenfalterin ausgerufene Monatsmotto für den Mai

lässt einen natürlich sofort an die diversen Regeln denken, die einem derzeit auferlegt werden.

Ich musste in den letzten Wochen aber in einem ganz anderen Bereich auf Abstände achten.

Pflanzabstände! Nehmen wir zum Beispiel den Neuzugang auf unserem Hang. Der Sanddorn. Angekommen im Topf war er ca. 30 cm hoch. Gerade bei Heckenpflanzen sollte man aber die endgültige Größe im Blick behalten. So ein Sanddorn wird zwischen 3 und 5 m hoch und bis zu 4 m breit. Wenn man da zu knauserig ist mit dem Platz, können sich die pflanzen einfach nicht gut entwickeln.

Auch im Gemüsebeet sollte man diese Regel nicht vergessen. Salatpflänzchen, im Gartencenter noch winzig klein und nur zwei mickrige Blätter entwickeln sich innerhalb kürzester Zeit zu stattlichen Köpfen.

Abstand_2

Noch schwieriger wird es, wenn man Gemüse direkt ins Beet sät. Aus einem mini Samenkörnchen wird eine große Karotte oder ein handballgroßer Kohlrabi.

Abstand_1

Man tut also gut daran die Hinweise auf der Rückseite der Tütchen zu lesen und auch zu beachten. Das verhilft einem dann zu einer reichen Ernte.

 

 

 

 

Flower Power

…. das Monatsmotto im Februar bei Andrea.

Viele Fotos habe ich nicht gemacht. Wie denn auch, wenn es ständig entweder am Regnen oder Stürmen ist. Dieser Monat hatte wettertechnisch echt wenig zu bieten was einen nach draußen lockt.

Dann habe ich aber noch noch einige Protagonisten gefunden:

Blüte

Krokus

Die ersten Krokusse bohren sich zaghaft aus der Wiese.

Krokus_2

Noch sind die meisten geschlossen.

Tulpen

Auch die Tulpen brauchen noch reichlich Zeit.

Ich habe mir aber auch Gedanken gemacht wie ich das Motto noch umsetzten könnte. Eingefallen ist mir dann, dass ich für den Schlüssel zum Technikraum noch einen Schlüsselanhänger brauche.

Also habe ich mal in meinen Häkelbüchern nach einem schönen Granny Square gesucht und das ist das Ergebnis.

Schlüsselanhänger