Immer wieder montags [30/20]

•27. Juli 2020 • 3 Kommentare

Kennt ihr das, wenn man den ganzen Tag den ersten 26 Minuten nachrennt? Heute ist so ein Tag. Ich stehe jeden Morgen mit meinem Göga um 6:00 Uhr auf. Ich gehe runter, koche Kaffee und mache unser Frühstück (Hafersuppe oder moderner „Porridge“). Heute nun öffne ich die Augen – von wach will ich mal noch nicht sprechen – und die Betthälfte des Göga ist verweist. Hmmm, hat der Wecker geklingelt? Nein! Ach, vielleicht ist er nur austreten und kommt gleich wieder. Ich drehe mich in Richtung Tür. Zu! Mein Blick fällt auf meinen Wecker … 6:26! Raus aus den Federn, mit der über Nacht wieder eingerosteten Achillessehne die Treppe runter geeeiert und zur Kaffeemaschine getaumelt. Wenn ein Tag schon so anfängt…. brauche ich heute sicher mehr Kaffee als sonst…

Tasse

 

1) Ich werde die Uhr jetzt einfach ignorieren. Die Zeit meinen Montagsstarter zu schreiben nehme ich mir jetzt erst mal.

2) Inzwischen weiß ich ganz genau, was mir gut tut. Früher habe ich oft über meine Kräfte gehaushaltet. Heute mache ich meine Pausen bevor mein Kopf mich daran erinnert. Meistens 😉

3) Würdest du eher auf das Handy oder den PC verzichten? Ich glaube ich eher auf das Handy. Bin halt doch oldschool.

4) Ob ich auf vieles verzichte? Ja, denn ich habe früher gerne mal ein Radler oder ein Glas Wein getrunken. Ich habe gerne auch mal scharf gegessen und war sehr gerne im Kino. Außerdem war ich unheimlich gerne auf Konzerten. Ich muss viele Dinge besser planen. Fahre im Dunkeln nur noch sehr ungern Auto und muss wirklich regelmäßig (fast immer zu den gleichen Zeiten) schlafen und meine Tabletten nehmen.

5) Einfach nur so in den Tag rein Leben, tue ich nicht. Mein Kopf braucht Struktur damit er nicht mit schlimmen Schmerzen reagiert.

6) Ich kann nur hoffen, das ich meine Medikamente weiterhin so gut vertrage. Bei der letzten Umstellung ging es mir wochenlang richtig … bescheiden.

7) Neue Woche und das steht an: In den Markt fahren, wo Al(l) di(e) anderen auch hinfahren und Bettzeug für die Patenmäuse kaufen. Dann möchte ich Mittwoch bei der Feierabendwanderung mitlaufen und außerdem fahre ich den Nachbarort, um mir die neue Bücherzelle anzuschauen. Die Blogbeiträge für diese Woche werde ich gleich noch vorbereiten und die angekündigten heißen Tage versuche ich im Garten zu genießen.

Vielleicht fahre ich auch mal wieder mit dem Strickzeug und den Mäusen auf unsere „Insel“ und gönne den Mädels einen Badetag.
Fien_Hetty_1

Jetzt wünsche ich euch allen einen guten Wochenstart.

In Kooperation mit Martin gibt es den Montagsstarter jede Woche bei Antetanni. Danke euch für die schöne Aktion.

 

Sonntags Top 7 | 4.20

•26. Juli 2020 • 2 Kommentare

Immer wieder sonntags … kisspng-vector-graphics-musical-note-portable-network-grap-ampquot-5cc92825f22c32.228746681556686885992

Lesen – Musik – Flimmerkiste – Erlebnis – Genuss – Web-Fundstück/e – und Hobbys. Das sind die 7 festen Themen für die Wochenrückschau von Antetanni am Sonntag.

1) Lesen: Zwischendurch immer wieder im  „Hexenring“ dem ersten Band der „Im Schatten der Hexen“ Reihe geschmökert. Bin jetzt so auf Seite 135.

2) Musik: Am Samstag, also quasi auf den letzten Drücker, drängte sich ein Lied in meine Ohren. Die Finger trommelten auf das Lenkrad und irgendwann schmetterte ich dann mit.

Großartige Musik und Michael Hutchence war schon ein echtes Sahneschnittchen. Auch einer derjenigen, die viel zu früh gegangen sind.

3) Flimmerkiste: Am Mittwoch voller Freude die ersten beiden Folgen der 5. Staffel von Outlander geschaut und am Samstag die Dokumentation über Whitney Houston. Das war sehr beklemmend. Was für eine wunderschöne, begabte Frau und so ein furchtbares Ende.

4) Erlebnis / Ereignis: Mit der Freundin und den Hunden in der Natur und unserem Hobby nachgehen ist immer ein Vergnügen. Manchmal artet es aber auch in einer großen Lachnummer aus. So in dieser Woche. Wir stehen an einem Feld mit Luzerne und überlegen, wie wir unsere Übung aufbauen, da springt auf einmal ein Hase hoch, macht zwei Sätze und drückt sich dann wieder. Meine Freundin (mal wieder ohne ihre Sehhilfe unterwegs) ruft: „DA, DA!!“ Ich so… Ja, da war ein Hase. NEIN, das war viiiieeel größer. Das war bestimmt ein Dachs! Zusammen gehen wir über das Feld und klatschen in die Hände, um den … einigen wir uns vorerst auf Hasendachs … zu vergrämen. Nach einigen Metern springt der Hase (ohne Dachs) auf und zieht Leine. Was haben wir gelacht.

5) Genuss: Zu genießen gab es diese Woche einiges. Meine Mama kochte Schwarzwurzeln mit Frikadellen, Kartoffeln und Salat … zum reinknien. Außerdem habe ich diese Woche noch den Backofen angeworfen.

Zwei kleine Sonnenblumen-Brote

brot2

und zwei Ciabatta

brot

6) Web-Fundstück: Auf der ständigen Suche nach guten Rezepten für Brot-Back-Anfänger bin ich auf Brotbacklust gestoßen. Ein sehr informativer Blog und die Rezepte sind toll erklärt. Ich habe mir das Tiroler Jausenbrot für meinen nächsten Backtag ausgesucht.

7) Hobbys: Für den kleinen Neffen hab ich einen Sommerstrampler genäht. Außerdem habe ich gelesen, gebacken und gegärtnert und die Hunde wurden bespaßt. Ich denke ich habe meine Zeit diese Woche gut genutzt.

 

 

Samstagsplausch [30|20]

•25. Juli 2020 • 10 Kommentare

Besuch war da! Meine Mama übernachtet von Sonntag bis Dienstag bei mir und so waren der Montag und Dienstag fast online freie Zeit.

Am Montag fuhr ich meine Mutter nach Fulda. Dort hatte sie einen Termin im Steuerbüro. In der Zeit sie ihre Angelegenheiten klärte, erledigte ich ein paar Einkäufe.

Zooladen, Drogeriemarkt, Lieblings-Türke … und eine Bestellung beim Buchladen abholen.

Als Fachliteratur durfte „Brot“ bei mir einziehen. Ein wirklich umfangreiches Backbuch. Ihr werdet sicher davon noch einiges hier lesen. Außerdem wartet nun auch der 2. Band „Hexenjahr“ aus der „Im Schatten der Hexen“ Reihe darauf, dass Teil 1 ausgelesen ist.

Am Dienstag habe ich meine Mama nach Hause gefahren und gleich einen Antrittsbesuch bei meinem Neffen Johann gemacht. Die Eltern haben sich sichtlich über den kleinen Sommerstrampler gefreut.

Johann

Mittwoch, Donnerstag und Freitag brauche ich tatsächlich um wieder ein wenig in meinen Trott zu finden. Der Kopf schmerzte und auch sonst war ich etwas aus dem Tritt. Darum hatten die Mädels kleine Trainingseinheiten am Vormittag, über Mittag erledigte ich den Haushalt und ab dem Nachmittag konnte ich die Füße hochlegen.

Ich habe es sehr genossen mit meiner Freundin und ihren Hunden die Vormittage zu verbringen. Wir haben viel gelacht und waren wirklich albern. Das tut ja gelegentlich mal richtig gut.

Den Besuch im Harz haben wir verschoben. Mein Mann hat von den verordneten Schmerzmedikamenten Bauchweh bekommen und mein Fuß ist auch noch nicht wieder fit für eine Stempeljagd.

Erfreuliche Post lag dann auch noch im Briefkasten. Nächste Woche nimmt unser Wanderverein endlich wieder seinen Betrieb auf. Wir starten mit zwei Feierabendwanderungen. Ach, ich freue mich so, dass es wieder losgeht!

Jetzt geht es für mich ab in die Küche und an die Knetmaschine. Der Beitrag wandert zum Samstagsplausch und ich komme später mal eine Runde bei euch vorbei um zu schauen, wie eure Woche so war.

 

 

 

 

52 – Die Foto-Reise Woche 8/52

•23. Juli 2020 • 5 Kommentare

Das Thema / Stichwort für die achte Woche der „52“ Die Fotoreise lautet: „Lecker“.

Hensen-Jansen_3

Genau so war sie – meine erste Hensen-Jansen Torte. Ich denke, da werde ich nächste Woche nochmal eine machen. Es hängen nämlich immer noch Stachelbeeren am Strauch.

52-Bilderreise_8

Jetzt verlinke ich Beitrag Nr. 8 noch bei Martin und freue mich schon auf das Thema der nächsten Woche.

Immer wieder montags [29/20]

•20. Juli 2020 • 5 Kommentare

So, weiter im Text! Nachdem ich bei den Sonntags Top 7 erklärt habe, warum ich spät dran bin… lege ich hier gleich mit den Satzfragmenten los.

1) Planung ist alles. Das merke ich jetzt gerade wieder. Die Posts hatte ich schon als Entwürfe gespeichert und muss nur noch loslegen.

2) Ordnung ist das halbe Leben …. Die andere Hälfte ist mir lieber. Das war ein beliebter Spruch aus meiner Jugend. Heute habe ich es schon gerne ordentlich. Manchmal sieht es aber auch aus wie „Peng Shui“.

3) Das Wandern (überhaupt das weitere Gehen) fehlt mir, denn der Fuß wird immer noch geschont.

4) Irgendwas ….. ist IMMER!!! Dazu muss ich ja wohl nichts sagen.

spruch

5) Eine Einkaufsliste erstelle ich immer bevor ich losfahre. In 40% aller Fälle lasse ich sie konsequent zu Hause auf dem Tisch liegen. Bin halt auch nicht mehr die Jüngste *kicher

6) Ein Aufruf: Es möge doch bitte jeder vor seiner eigenen Tür kehren … dann wäre die Welt gleich viel sauberer.

7) Ich habe Garten auf dem Plan, Papierkram muss erledigt werden und als Highlight fahren wir am Wochenende vielleicht in den Harz.

In Kooperation mit Martin gibt es den Montagsstarter jede Woche bei Antetanni. Danke euch für die schöne Aktion.

Sonntags Top 7 | 3.20

•19. Juli 2020 • 4 Kommentare

Immer wieder sonntags … kisspng-vector-graphics-musical-note-portable-network-grap-ampquot-5cc92825f22c32.228746681556686885992

Lesen – Musik – Flimmerkiste – Erlebnis – Genuss – Web-Fundstück/e – und Hobbys Das sind die 7 festen Themen für die Wochenrückschau von Antetanni am Sonntag.

1) Lesen: Zwischendurch immer wieder im  „Hexenring“ dem ersten Band der „Im Schatten der Hexen“ Reihe geschmökert. Bin jetzt so auf Seite 60 und die Geschichte nimmt gut Fahrt auf.

2) Musik: Es gibt ja so Lieder, die kennt jeder. Jeder kann sie mitträllern (meistens werden sie gegrölt) und 99% würden es einfach nicht zugeben, dass sie den Text auswendig können.

Diese Woche im Morgenmagazin gab es folgendes Gewinnspiel. Durch Emojis wurde ein Songtitel dargestellt, den die Zuschauer erraten mussten.

Ihr könnt euch sicher denken, welchen Ohrwurm ich den ganzen Tag hatte?

3) Flimmerkiste: Diese Woche habe ich kaum in die Kiste geguckt und wenn, dann lief irgendwas, das der Göga angeschaltet hatte.

4) Erlebnis / Ereignis: Ich laufe so durch den Supermarkt – auf einmal macht es „kling“. Ich guck so auf den Boden, da liegt ein Stück Metall. Bei näherer Betrachtung stellte ich fest, dass es der Bart des Schlüssels meines Autos war. URGS! Hoffentlich kann ich so das Auto starten. Es hat zum Glück funktioniert und ich bin gut zu Hause angekommen. Nächste Woche kann ich also in die Werkstatt und einen neuen Schlüssel bestellen.

5) Genuss: Marinierte Röstkartoffeln aus der Heißluftfritteuse. Selbst angebaut und geerntet ♥

Kartoffeln

Hensen-Jansen Torte mit Stachelbeeren aus dem eigenen Garten

Stachelbeere

Hensen-Jansen_1Hensen-Jansen_2

Für den ersten Versuch ist sie recht gut gelungen. Geschmeckt hat sie super!

Hensen-Jansen_3

Zwiebel- und Olivenbaguette … 14 an der Zahl. Das Ofenanheizen und Teig führen muss sich ja lohnen. 2 wurden an unsere Nachbarn verschenkt, bei denen unsere Hühner zur Untermiete wohnen und nochmals zwei an die anderen Nachbarn. 3 wurde beim Grillen gleich verputzt. 3 hat der Gatte mit zur Arbeit genommen und der Rest wurde eingefroren.

Baguettes

BaguettesBaguettes_2

6) Web-Fundstück:

Viel Zeit verbringe ich derzeit auf diversen Garten-Blogs. Eines davon ist „Gartenmoni“  

Hier finde ich für mich immer sehr hilfreiche Tipps.

7) Hobbys:

Fiene und Hetty durften verschiedene Memorypunkte arbeiten und eine recht anspruchsvolle Markierung. Fiene hatte die Markierbrille daheim gelassen… das war schon eher unterirdisch und beide haben sich bei einem Voran diagonal zu zwei Geländekanten schwergetan. Es fehlt wirklich Training.

Die Kamera war für die „52“ – Die Fotoreise im Einsatz…

Rose_2

Gehäkelt, und gestrickt wurde immer noch nicht. Dafür habe ich den Tipp von Anni aufgegriffen und für meinen Neffen einen Sommerstrampler genäht. Der musste dann kurzentschlossen sehr schnell fertig werden. Meine Eltern waren am Sonntag zu Besuch und meine Mama ist überraschend bis Dienstag geblieben, da sie einen Termin beim Steuerbüro hatte. Da ich sie dann nach Hause fahren sollte, konnte ich die Fahrt gleich mit einem Besuch beim neuen Baby verbinden. Da musste ja nun schnell ein Geschenk her. In all dem HeckMeck habe ich tatsächlich vergessen Fotos von dem niedlichen Teilchen zu machen. *das ärgert mich gerade

Nun wisst ihr auch den Grund, warum ich zu spät bei den Top 7. Wenn Besuch da ist, kann man ja nicht einfach an den Rechner verschwinden. Habt eine schöne Woche ♥

Samstagsplausch [29|20]

•18. Juli 2020 • 12 Kommentare

Diese Woche stand ganz unter dem Motto…. Drecks….pppiiiiieeep…..schei…..ppiiieeeep piiiieeeeeep Achillessehne!!!

Man, nervt mich das an. Ich schone den Fuß und trage brav meine Bandage und die Dämpfungskeile aber ich habe das Gefühl, es wird eher schlimmer statt besser.

Ich habe mir von einem namhaften Physiotherapeut jetzt mal Videos angeschaut und werde gleich morgen mit der Faszienrolle loslegen. Waden- und Schienbeinmuskulatur dehnen und so den Zug auf die Sehne vermindern. Dazu noch Salbenverbände. Wollen wir doch mal sehen, ob wir das nicht wieder in den Griff bekommen. So, genug nun von meinem Fuß.

Die Wettervorhersage für diese Woche ließ ja nicht viel Gutes erwarten. Ab Dienstagnachmittag stetig schlechter werdend … erst ab Freitag soll es wieder von Herbst auf Sommer wechseln. Bevor es also von früh bis abends regnet, machte ich mich an die Kartoffelernte.

Kartoffel

Natürlich sind es nicht besonders viele, ich hatte je schließlich nur 5 Pflanzkartoffeln gelegt (eine hat nicht ausgetrieben). Dieses Jahr reicht es also für einmal Backkartoffeln und einen Kartoffelsalat. Im Gartenkalender für nächstes Jahr steht schon jetzt der Bau eines Kartoffelturms auf dem Plan. Da möchte ich eindeutig den Ertrag steigern.

Kartoffeln_2

Sehen die nicht super aus? …. und lecker waren sie außerdem ♥

Kartoffeln

Die freigewordenen Pflanzgefäße wurden mit Zucchinipflanzen bestückt. Mal sehen, ob ich da noch eine späte Ernte erhalte.

Ab Mittwoch regnete es bei uns dann nur einmal am Tag … ständig! Ein guter Zeitpunkt für ein wenig Hausarbeit. Donnerstag habe ich die Goldstücke beschäftigt und Freitag war dann wieder Zeit für den Garten.

Das abgeerntete Hochbeet bekam eine Hornspäne-Auffrischung und danach wurden gleich wieder Radieschen und Pflücksalat eingesät. Im zweiten Hochbeet wachsen die Möhren vor sich hin. Merke: Nächstes Jahr kommt ein weiteres, großes Hochbeet dazu. Dann wird in einem der kleinen jeweils zwei Reihen Möhren und Zwiebeln gesät. Möhren dauern echt ewig!

Heute habe ich dann wieder Teig für Baguettes und Brot angesetzt und am Sonntag glüht der Grill wieder. Diesmal kommen meine Eltern zu Besuch. Da werden wir uns einen schönen Nachmittag / Abend auf der Terrasse machen.

Mit meinem Morgenkaffee setzte ich mich jetzt zu Andrea an den Kaffeetisch und plausche mit euch anderen. Mal sehen, wie eure Woche so war.

 

 

 

52 – Die Foto-Reise Woche 7/52

•17. Juli 2020 • 7 Kommentare

Das Thema / Stichwort für die siebte Woche der „52“ Die Fotoreise lautet: „Blüten und Blumen“.

Bei den Blüten musste ich einfach meine Tomaten hernehmen. Ist es nicht faszinierend, dass aus so einer kleinen gelben Blüte eine große, rote Tomate wird?Tomatenblüte

Hier sieht man schon die kleinen Tomaten.

Tomate_2

Die Bodendecker Rose habe ich schon oft fotografiert aber ich finde sie immer wieder wunderschön. Dieses Jahr hat sie wirklich unzählige Knospen. Vielleicht liegt es auch daran, dass ich sie, alle paar Wochen, mal mit verdünntem Sauerteigansatz gieße. Bodenaktivierung durch Mikroorganismen.

RoseRose_2

Jetzt verlinke ich Beitrag Nr. 7 noch bei Martin und freue mich schon auf das Thema der nächsten Woche.

52-Bilderreise_8

 

Happy Birthday!

•14. Juli 2020 • 3 Kommentare

Hier und heute gratuliere ich der lieben Anni (antetanni) zum Geburtstag. Mehrmals in der Woche fliegen die Kommentare auf unseren Blogs hin und her.

Diverse Male haben wir schon festgestellt, dass wir uns scheinbar ähnlich sind bzw. einen ähnlichen Geschmack haben. Dabei haben wir oft virtuell zusammen gelacht.

Geburtstag

Liebe Anni, ich hoffe es ergibt sich irgendwann, dass ich dich mal persönlich kennenlerne. Bis dahin freue ich mich auf viele Artikel, lustige Geschichten und Kommentare die hin und her fliegen.

Ich wünsche dir für dein neues Lebensjahr nur das Beste. Gesundheit, Glück und Zufriedenheit. Viel Zeit für deine Ideen und deren Umsetzung und natürlich jede Menge Spaß.

Von Herzen alles Gute

Ivonne

P.S. Ich hätte dir ja diese schöne Karte geschickt … aber alle meine Bemühungen deine Adresse herauszubekommen scheiterten.

 

Vielleicht schickst du mir diese einfach mal per E-Mail *zwinker

Immer wieder montags [28/20]

•13. Juli 2020 • 5 Kommentare

Die täglichen Aufgaben sind erledigt und bevor ich jetzt noch schnell ins Dörfchen runter düse, schaue ich mal eben nach den Satzfragmenten.

1) Auf Schokolade zu verzichten, das fällt mir wirklich schwer.

2) Doch wenn der Zeiger der Waage etwas weniger weit ausschlagen soll, muss ich ein wenig Verzicht üben.

3) Was tut Frau nicht alles, wenn die Hose kneift?!

4) Do what is right, not what is easy…In meinem Fall bedeutet das, übe Verzicht und kauf nicht einfach die Hose eine Nummer größer.

5) Dieser Heißhunger zwischen durch kann aber auch wirklich nerven.

6) Schokolade, Kekse, Pudding, Kuchen und Co ist für mich, wie Kryptonit für Supermann. Aber was soll ich machen, ich bin halt ein Genussmensch ♥

Hohne Hof

7) Meine Woche wird sich nach meinem Fuß richten. Da dieser noch geschont werden möchte, wird die Haus- und Gartenarbeit häppchenweise erledigt. Außerdem liegt der werte Gatte nun mit Hexenschuss darnieder. Das macht die Woche nicht entspannter 😉

In Kooperation mit Martin gibt es den Montagsstarter jede Woche bei Antetanni. Danke euch für die schöne Aktion.