♥ 11 ♥

Die besteste, liebste, verschmuste, knuddeligste, bravste, goldigste Zimtschnecke der Welt feiert heute tatsächlich ihren 11 Geburtstag! Das Bild zeigt die vier Hündinnen des D-Wurfs und Fienchen ist die Kleine mit dem Klecks auf dem Kopf.

Unglaublich wie viel Schönes dieser Hund in mein Leben gebracht hat. Wie viele Menschen ich kennengelernt habe und wie viele unvergessliche Momente damit verknüpft sind.

Es ist einfach nicht zu fassen, dass sich der kleine Fellbatzen quasi über Nacht in diese Hündin verwandelt hat. Langsam, ganz langsam werden die Veränderungen sichtbar. Das Schnäutzchen wird grauer aber du bist fit und agil, willst arbeiten und bist noch lange keine Rentnerin.

Mein liebster Fienuckel ♥ bleib noch lange bei mir, fit und gesund. Allen Geschwistern wünsche ich einen tollen Tag mit Leckerchen und Dummys. Besonders denke ich an Enya und Kaylan – ihr seid nur vorausgegangen und hier bei uns unvergessen.


Fiene hat ihren Geburtstag mit einem großen Spaziergang begonnen, wollte dann ein paar Fotos machen und lädt später ihre hündische Familie auf einen Napf Nassfutter ein. Hetty scheint sich darauf schon zu freuen 😉

Da speziell dieser Hund eine wirklich große Veränderung in mein Leben brachte, stelle ich den Artikel unter das Motto 34/52 „Veränderung“ für die 52-Die Fotoreise und verlinke den Beitrag bei Martin.

Immer wieder montags [03/21]

… kommt der Montagsstarter!

1) Wenn es einmal läuft, dann läuft es! Manchmal rückwärts und bergab dafür aber mit Schwung.

2) Meiner ganz persönlichen Erfahrung nach kommt es meistens nicht so schlimm, wie man es am Anfang befürchtet.

3) Ich lasse mal gerne die Bügelwäsche liegen. Warum auch nicht? Man muss schließlich nicht befürchten, dass sie über Nacht plötzlich verschwunden wäre.

4) Nichts… geht für mich nur bei Sonnenschein. Ich gehe bei jedem Wetter raus und derzeit mag ich tatsächlich auch lieber die Tage mit „Wetter“ … Da hat min die Spazierrunden für sich alleine.

5) Bevor ich im Goldmurkel Blog den Post für das nächste Nadelgeplapper schreibe, mache ich neue Fotos und dann kann ich mein Strickprojekt nochmal ribbeln. Ich habe einen Fehler gemacht, der mich nervt und das lässt mir dann keine Ruhe.

6) Das Beste am heutigen Tag ist, dass ich die Hausarbeit bereits erledigt habe.

7) Die kommende Woche wird ruhig. Hausarbeit, die Hunde bespaßen ein bisschen am Blog wursteln und als Highlight geht es ab Donnerstag mit Biathlon weiter.

Jede Woche denken sich Martin und die liebe Anni die Satzfragmente für den Montagsstarter aus. Unter dem aktuellen Starter auf Annis Blog „Antetanni“ können wir dann unsere Beiträge verlinken. Danke euch für die schöne Aktion, die den Start in eine neue Woche gleich viel schöner macht ♥

Sonntags Top 7| 02.21

Immer wieder sonntags … kisspng-vector-graphics-musical-note-portable-network-grap-ampquot-5cc92825f22c32.228746681556686885992

Lesen | Hörbuch – Musik – Flimmerkiste – Erlebnis – Genuss – Web-Fundstück/e – und Hobbys. Das sind die 7 festen Themen für die Wochenrückschau von Antetanni am Sonntag.

1) Lesen | Hörbuch: Dank meiner Zahnodyssee habe ich nichts gelesen außer die Post. Erfreuliche Nachricht… Rückzahlung beim Wassergeld
———————————————————
Beim Hörbuch waren es immer mal ein paar Minuten Bunberry.

2) Musik: Neben dem Stricken lief hier die Doku „Night Stalker“ und ich horchte plötzlich auf.

Da lief doch im Abspann tatsächlich Anne Clark. Hach, da hab ich doch gleich mal ne alte CD raus gewühlt und bin in Erinnerungen versunken.

3) Flimmerkiste: Boah, diese Woche gab es echt viereckige Augen. Jede Menge Wintersport, Nord bei Nordwest, Blind ermittelt, Liebe ist unberechenbar, Night Stalker – auf der Jagd nach einem Serienmörder, Nachrichten

4) Erlebnis: Nun ja, auch die Zahnarzterlebnisse hätte ich gerne verzichtet aber es geht mir jetzt gut. Ansonsten war die Woche geprägt von innerer Anspannung und Erschöpfung. Jetzt wird es aber sicher besser.

5) Genuss: Essens technisch war nichts wirklich berauschend. Genossen habe ich aber, dass mein GöGa mich ein bisschen betüdelt hat, nach dem der Zahn gezogen war.

6) Web-Fundstück:
Bei den vielen Jahresrückblicken habe ich zum Beispiel bei Katrin immer wieder gestaunt, was es für wirklich tolle Patchwork-Projekte gibt. Schon lange würde ich so etwas gerne mal versuchen. Ich schrecke aber immer vor dem vielen Zuschneiden und dem sehr genauen Nähen und Bügeln zurück. Jetzt habe ich aber ein durchaus anfängertaugliches Projekt gefunden.

Bei greenfietsen habe ich diesen bunten Oster Mug Rug gefunden. Das werde ich doch auf jeden Fall mal versuchen.

7) Hobbys: Ein bisschen gestrickt, ein bisschen gebloggt, und einige Teile zugeschnitten das war es gewesen. Nächste Woche kann nur besser werden.