Delphin bei den Mudpaws

Vor diesem Training stand ich wirklich vor einigen Schwierigkeiten. Die Wiesen noch nicht abgemäht, überflutet oder von Rindviechern besetzt musste ich doch ein bisschen rumgurken bis ich ein Plätzchen für uns gefunden hatte. Doch dann bot sich unerwartet eine gute Möglichkeit das Seitwärts-Schicken mit Leitlinie zu üben.

Fiene und mein Arbeitsauftrag für die Trainingseinheiten: Distanzen zwischen mir und ihr vergrößern.

Trainingspunkte:

  • Seitwärts (rechts) / lange Distanz
  • Doppelmarkierung (kurz / lang)
  • Teamaufgabe: Doppelmarkierung / Voran auf bekannten Punkt
  • Walk Up

Als Erstes stand heute das seitwärts schicken nach rechts auf dem Stundenplan. Eine kurz gemähte Wiese incl. Zaun sollte hier den optimalen Trainingsverlauf garantieren.

Jedes Team arbeitete die Aufgabe einmal wie folgt durch:

training15.06.13

  1. Das Team geht den Vertrauensweg und legt das Dummy gemeinsam aus. – schicken –
  2. Der Hund bleibt am Startpunkt sitzen und der Hundeführer legt ein Dummy “heimlich” aus das zweite wird gezeigt – schicken –
  3. Hund sitzt am Startpunkt, es fällt eine Verleitmarkierung (links)  – der Hund wird erneut nach rechts geschickt

Trainingsinhalt war hier die richtige Annahme der Laufrichtung und das Überwinden der großen Entfernung zu Dummy. Viele Hunde haben eine unsichtbare “Grenze” im Kopf die sie daran hindert das Kommando über einen gewissen Punkt hinaus auszuführen und blockieren dann. Sie bleiben stehen, fragen, sind einfach unsicher. Mit diesen Basisübungen wollen wir nun im Training diese Grenzen verschieben. Für Fiene und mich sollte nicht nur der Weg zum Dummy weit sein sondern auch die Entfernung zwischen ihr und mir wählte ich mit 70 Meter weiter als sonst.

Nach dieser Übung aus dem Bereich der Ur-Suppe gings weiter mit einer Doppelmarkierung “Kurz – Lang”. Die lange Markierung viel auf die Wiese in einen Schattenbereich die kurze auf der selben Linie auf die Wiese.

Obwohl wir das im Training lange nicht hatten klappte es erstaunlich gut. Außerdem hatte das Fiene-Frauchen super markiert und konnte wirklich gut mit dem Suchenpfiff helfen. Da war ich doch sehr zufrieden.

Im Bereich der langen Markierung wurden dann, von den Hunden unbemerkt 4 Dummys ausgelegt und wir machten eine kurze Pause.

Training15.06.13(2)

Die nächste Aufgabe setzte sich aus einer Doppelmarkierung und einem Voran auf den Memory-Punkt der langen Markierung zusammen.

Den Abschluß des Trainings bildete dann noch ein Walk Up mit Markierungen vor und hinter die Linie.

Ich kann zufrieden sein. Noch hat sie nicht ihre Schnelligkeit wiedergefunden aber wir sind auf einem guten Weg.

~ von Ivonne - 15. Juni 2013.

Ich freu mich über Feedback

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: