Veränderte Standpunkte

Wofür nutzt man den freien Tag zwischen den Jahren? Richtig, für ein kleines Training. Auf der kleinen Pipirunde konnte Fiene zuerst zusehen, wie ich zwei Dummys in ein kleines Wäldchen warf, dass in einen großen Acker reinragt. Diese sollten dann später wieder eingesammelt werden.

Dann zogen wir in entgegengesetzter Richtung los in den Wald.

Als Fixpunkt für das Voran musste, wie so oft, ein Hochsitz herhalten. Ich setzte Fiene also im Wald bei P1 ab und lief in einer geraden Linie zum Auslegepunkt. Vier Dummys deponierte ich dort und ging wieder zu Fiene zurück.

Ich drehte mich um 90° . In ca. 30 Meter Entfernung stand mein Helferlein hinter einer dicken Buche. Mit Geräusch wurden 2 Markierungen geworfen. Bei M1 war die Flugbahn gut sichtbar aber die Fallstelle war hohes Gestrüpp und aufgehäufte Äste. M2 fiel dann in die entgegengesetzte Richtung. Hier war die Flugbahn weniger gut zu sehen und der Fallbereich war in einer Kuhle.

2012-12-27

Voran und Doppelmarkierung

Aufgabe 1

Von P1 aus arbeitet Fiene zuerst das Voran danach vielen die beiden Markierungen. Zuerst wurde M1 eingesammelt … Für M2 eierte Fiene dann rum. Sie lief zu Herrchen hinter den Baum und wollte dann, planlos und großräumig, durchs Gelände preschen. Ich rief sie zurück. Das Dummy M2 wurde nochmal geworfen und diesmal war sie konzentriert.

Aufgabe 2

Ich ging mit Fiene frei bei Fuß zu P2. Nun lag auf dem Weg zum Voran ein umgestürzter Baum. Auch war das Gelände ganz leicht zum Hochsitz hin ganz leicht ansteigend. Daher veränderte sich der Blickwinkel für Fiene doch schon erheblich.

Voran … Kein Problem. Ohne zögern ging sie die neue Strecke und auch der Baumstamm stellte kein Problem dar. Allerdings wollte sie beim Rückweg wieder in Richtung P1 laufen… tstst

Dann folgte die Doppelmarkierung. Diesmal arbeitet sie beide Dummys gut wobei M2 immer noch nicht „gut markiert“ war.

Aufgabe 3

Weiter gings zu P3. Wieder Voran – wieder Doppelmark – diesmal sollte sie M2 zu erst holen. Aufgabe wurde perfekt gelöst. 🙂

Aufgabe 4

Auf das letzte Dummy schickte ich Fiene „back“. Ich setzte sie an P3 ab und ich entfernte mich in gerader Linie von ihr weg (ca. 30 Meter)

Das Back hat sie super angenommen und auch über die richtige Schulter hat sie gedreht….. Braves Mädchen!

Aufgabe 5

Zurück beim Auto lud ich zuerst alle Dummys ab und dann …. waren da ja noch die beiden Dummys im Wäldchen ….

Ich richtete Fiene aus, sie ging zwei Sprünge … und stoppte 😦

Nochmal, ausrichten, „Get Out“ … diesmal ging sie wurde aber nach 30 Meter etwas langsamer. Ich machte den Sitz-Pfiff, konzentrierte sie neu und schickte sie back… jetzt war sie über den Punkt und rannte zielstrebig in das Wäldchen. Kurz nach meinem „high lost“ war sie auch schon auf dem ca. 150 Meter Rückweg.

Das zweite Voran klappte problemlos und alle Dummys waren „zu Hause“.

Advertisements

~ von Ivonne - 27. Dezember 2012.

Ich freu mich über Feedback

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: