Rheingau Trophy

Heute machten wir uns auf den Weg nach Wiesbaden. Die BZG 8 Mainz Wiesbaden hatte zur Rheingau Trophy geladen. Wir kamen pünktlichst um 07:45 Uhr an, meldeten uns und trafen schon einige bekannte Gesichter. Carina mit Aidan die wir vom Wasserseminar kennen und später auch beim RTT getroffen haben, Christian Tieber mit Jack der sich auch mit uns durch den RTT gekämpft hatte und dann, ja dann trafen wir noch Stefan Vestweber mit Night-Affair vom Jüttwang. Dies Hündin ist eine Schwester von meinem Hannes und es stellte sich heraus, dass diese beiden Hunde doch eine sehr ähnliche Persönlichkeit haben 😉

Von meiner Anmeldung bis zum tatsächlichen Start waren es noch gut 45 Minuten. Diese nutzte ich um mit Fiene eine ausgiebige Runde zu drehen und sie nutze die Zeit sinnvoll um sich zu lösen (beide Aggregatszustände). Ich war beruhigt.

Nachdem die Bläser des Jagdvereins Wiesbaden den Tag eröffnet hatten, begrüßte uns die Sonderleitung und erklärte den Tagesablauf. Es gab drei Stationen im Gelände und an jeder sollten dann 2 Aufgaben hintereinander gearbeitet werden.

Unsere Gruppe startet bei Station drei. Dort begrüßte uns Rainer Scesny. Er erklärte in groben Zügen die Aufgabe und betonte wie wichtig am heutigen Tag die Fußarbeit sein würde.

Mit unserer Startnummer 38 lagen wir fast am Ende unserer Gruppe und hatten immer genug Vorlaufzeit. So auch hier. Ich war mit Fiene beim „eingrooven“ und lies sie nochmal von der Leine um ein Geschäftchen zu erledigen…. was sie auch prompt und wieder in fester und flüssiger Form tat. So erleichtert gingen wir an den Start.

  • Aufgabe 5 und 6 – Richter Rainer Scesny

Vom Startpunkt aus geht das Gespann vor dem Richter her zu P1. Dort richtet man sich auf den Werfer 1 aus und es fällt eine beschossene Markierung. Das Team setzt seinen Weg zu P2 fort. In Verlängerung zu Laufrichtung fällt die zweite Markierung. D1 soll nun als erstes gearbeitet werden. Danach mit dem Hund frei bei Fuß zurück zum Richter und das Dummy dort abgeben erst jetzt ist Aufgabe 1 beendet!       18 Punkte

Vom Richter aus schickt man den Hund dann auf D2. Dummy abgeben, Hund anleinen. Aufgabe 2 beendet!      0 Punkte …. was war passiert?

Fiene ging schnurgerade in den Fallbereich. Sie nahm die Dornen und das Brombeergestrüpp gut an und ich wusste, dass sie das Dummy auf dem Schirm hatte…. Leider war etwas mit ihren körperfunktionen nicht so wie sonst… und wenn das Klo ruft…. kann man nicht wirklich viel machen…. Sie guckte also wo das Dummy ist, schlug sich ein bisschen abseits in die Büsche um ihr drittes Geschäft innerhalb von 1,5 Stunden zu erledigen kam wieder, schnappte ihr Dummy und lieferte brav ab 😦

Hätte sie es mitgenommen zum Ka…. wäre es keine Null geworden *schulterzuck*

Sind wir mal ehrlich…. wer rechnet denn mit sowas??? Ich nicht. Ich war der Meinung, dass Fiene ihre „geschäftlichen Aktivitäten“ abgeschlossen hatte. Naja, passend zum Thema – Shit happens 🙂

  • Aufgabe 1 und 2 – Iris Renner

Bei der Richterin angekommen läuft man von  diesem Punkt einen kleinen Walk Up durch den Wald auf zwei Werfer zu. Rechts vom Gespann fällt ein Schuß. Man dreht sich um 90° und sieht einen Helfer. Dieser hatte soeben ein Suchengebiet beschossen. Aus dieser Suche sollten nun 2 von 3 Dummys geholt werden. Der Bewuchs war dicht, 50 – 60 cm hohes Buchengestrüpp.   14 Punkte

Wie schon bei der Dummy A „eierte“ Fiene im Suchengebiet umher. Das erste Dummy hatte sie noch schnell gefunden aber beim zweiten hatte ich schon Panik, dass sie ohne zu mir zurück kommt. Darum animierte ich sie und gab noch zwei Mal den Suchenbefehl… da hagelt es natürlich Abzug *schulterzuck*

Der zweite Teil der Aufgabe bestand aus zwei nacheinander zu arbeitenden Markierungen. 18 Punkte

  • Aufgabe 3 und 4 – Michael Renner

Wieder 2 Aufgaben mit viel Fußarbeit. Vom Startpunkt aus geht es frei bei Fuß einige Meter durch den Wald. Bei P1 angekommen fällt ein Schuß und der Werfer (auf einem Hochsitz) wirft das erste Mark welches hinter eine Kuppe fällt und dann auch direkt gearbeitet wird. 18 Punkte

Dann geht man weiter. Nach einigen Metern gibt der Richter ein Signal. Der Hund soll an diesem Platz sitzen bleiben wärend der Hundeführer und der Richter weiter gehen. Nun fällt ein Schuß (es fällt kein Dummy). Nach einigen weitern Schritten bleiben Richter und Hundeführer stehen und der Rest der Aufgabe wird erklärt. Danach darf man den Hund zu sich rufen. Das Team richtet sich aus, es fällt erneut ein Schuß und die Markierung fällt in etwas höheren (30 cm) Bewuchs.   19 Punkte und ein dickes Lob für unsere Fußarbeit 🙂

Dann konnten wir nur noch warten bis die übrigen A-Starter und die Schnupperer fertig waren. Im Vereinsheim des Wurftauben Clubs konnten wir uns stärken und vor dem einsetzenden Starkregen Schutz suchen.

Es dauerte, bis alles ausgewertet war, die Schnupperer ihre Urkunden erhalten hatten um dann die Platzierten der Anfängerklasse und den Judges Choice zu ehren. Hier gehts zur Ergebnisliste.

Gegen 20:20 Uhr waren wir müde aber zufrieden zu Hause angekommen. Ich möchte mich bei der Sonderleitung (Anja Held, Sabine Engel und Christian May) für die sehr gute Organisation bedanken. Ein riesiges Danke-Schön an alle Helfer die vor und hinter den Kulissen gearbeitet und bei Wind und Wetter ihre Freizeit zur Verfügung gestellt haben um für uns zu Schießen, Werfen und Dummys auszulegen. Herzlichen Dank auch an die Richter Iris Renner, Michael Renner und Rainer Scesny die ihren schon vollen Terminkalendern einen weiteren Tag hinzugefügt haben um bei der Rheingau Trophy zu richten.

Allen Richtern ein Danke für das faire Richten und allen Organisatoren und Teilnehmern ein Danke für einen gelungenen Tag mit einer sehr angenehmen Stimmung in einem schönen Gelände…. Wir melden auf  jeden Fall wieder… wenn es heißt … Rheingau Trophy 20..?

Advertisements

~ von Ivonne - 14. Oktober 2012.

4 Antworten to “Rheingau Trophy”

  1. Du kannst stolz und zufrieden sein, scheiß auf die Null *kicher* (sorry, aber das Wortspiel mußte sein). Tat mir richtig leid beim lesen 😦

    Ihr zwei seid ein Spitzenteam und die restlichen Punkte sprechen für sich!

    PS: Diesmal ohne Grafiken? Oder werden die bei mir nicht angezeigt?

    • … ne, diesmal ohne Grafiken. Hab noch so viel zu tun bis zum WT…. da leidet der Blog ein wenig 😉

  2. Schön beschrieben, Ivonne. Hoffe, dass es beim nächsten Mal besser klappt. War nett, dich kennengelernt zu haben.

Ich freu mich über Feedback

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: