Verleitung wird zum Memory-Mark

Was macht Frau mit läufiger Hündin bei diesen Außentemperaturen? Tja, Wasserarbeit auf jeden Fall nicht 😦 Die Gewässer stehen und um ehrlich zu sein riechen sie ziemlich übel. Ich will gar nicht wissen was für Bakterien und Keime da unterwegs sind. Da will ich nix riskieren (Pyometra).

Also suchten wir den schattigen Wald um weiter an unseren Einweise-Qualitäten zu arbeiten. Alle Richtungen sollten dran kommen immer unterbrochen von Markierungen, die als Verleitungen dienten und später als Memory-Mark gearbeitet werden sollten oder als Zwischenaufgabe um von neu ausgelegten Dummys abzulenken.

  • Aufgabe 1

Ich setze sie am Startpunkt ab, der Helfer bezieht seine Position. Auf geradem Weg (Vertrauensweg) gehe ich von ihr weg, steige über einen Baumstamm, gehe über einen mit Gras bewachsenen Waldweg in eine natürliche Schneise und lege dort 3 Dummys ab.

Auf geradem Weg gehe ich zurück zu ihr und schicke sie voran.

Aufgabe 1

  • Aufgabe 2 und 3

Wir stehen gemeinsam am Startpunkt. Der Helfer wirft die Markierung D4 diese fällt in höheren Bewuchs (Heidelbeeren), die Flugbahn ist nur unterbrochen sichtbar. Die Markierung wird direkt gearbeitet. Danach schicke ich sie wieder auf D2 und D3 voran.

Aufgabe 2 und 3

  • Aufgabe 4

Die Markierung D5 fällt. Frei bei Fuß geht es zum Startpunkt S2. Dort wird zuerst D3 als Voran und anschließend das Memory D5 gearbeitet.

Aufgabe 4

  • Aufgabe 5

Fiene sitzt an S2. Am bekannten „Voranpunkt“ lege ich D6 und D7 aus. Dann drehe ich sie um 180° und lasse sie zusehen wie ich wiederum Dummys (D8 und D9) auslege. Die Markierung D10 fällt.

Zuerst schicke ich sie seitwärts auf D6 anschließend „back“ auf D8 als letztes darf sie die Markierung D10 arbeiten.

Ich habe mich bewusst zuerst für diese Seitwärtsvariante entschieden um es ihr so leicht wie möglich zu machen. Der Weg zur Markierung war ja durch mich versperrt.

Aufgabe 5

  • Aufgabe 6

Wir stehen am Startpunkt S2 und beobachten die Markierung D11. Danach drehen wir uns um 180° und ich gehe von ihr weg. Ich schicke sie seitwärts auf D7. Danach richte ich sie wieder genauso aus, schicke sie aber diesmal seitwärts auf D9. Zum Schluß vom neuen Standpunkt aus die Markierung D11

Aufgabe 6

  • Aufgabe 7

Den Abschluß des Trainings machte eine Doppelmarkierung. Das zuletzt geworfene Dummy D13 durft sie als erstes einsammeln… D12 war dann nur noch eine Formsache.

Aufgabe 7

Ich war extrem zufrieden. Hatte sie beim letzten Mal noch Schwierigkeiten mit dem seitlichen Schicken, wenn die Verleitung hinter ihr lag… war das diesmal überhaupt keine Sache.

Advertisements

~ von Ivonne - 19. August 2012.

2 Antworten to “Verleitung wird zum Memory-Mark”

  1. Das klingt sehr gut, vor allem der letzte Teil ist ja nicht so ganz einfach – mit Pippin bin ich noch nicht so weit. Wir üben statt im T noch im L die Unterscheidung zwischen Back und Seitlich.

  2. Wenn ich das so lese, muss ich mit meinem Mädchen auch mal wieder was tun…wir sind beide ganz schön faul geworden in letzter Zeit…aber jetzt bin ich neu motiviert, auch wenn ich bezweifle, dass mein Hund ebenfalls neu motiviert ist, die rennt viel lieber einfach so durch die Gegend….;-)

Ich freu mich über Feedback

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: