Gedanken zu einem Hundeseminar

Ach endlich, heute hatte Frauchen mal wieder so eine grünes Dings-Bums, sie nennt es Dummy, mit auf dem Spaziergang. Das letzte durfte ich am Dienstag holen. Aber ich berichte von vorne. Am Dienstag sind wir mitten in der Nacht mit der Schaukelkiste losgefahren. Inzwischen bin ich ja Schaukelkisten-Profi und mir wird auch gar nicht mehr schlecht. Das freut besonders Frauchen 😉

Ihr könnt euch ja nicht vorstellen, wie groß meine Überraschung war, als wir auf dem Parkplatz ausstiegen und da lauter blonde Hunde waren. Blonde, langhaarig Retriever … so wie ich einer bin! Und irgendwie kamen die mir wirklich seeeeeeeehhhhhr bekannt vor. Bei näherem Hinschnuppern stellte sich heraus, dass es sich tatsächlich um meine Wurfgeschwister handelt. Na ja, alle waren nicht da den die Hundeleute aus Dresden, Hannover und Berlin haben es ja noch viel, viel weiter als mein Frauchen und ich.

Aber Enya, Virginia, Colin und Dundee und dann noch ein mir fremdes Golden Retriever Mädchen mit dem Namen Shayen und ein der schwarze Labbi Jung Fillou. Nachdem die Menschen endlich ihr Geraffel gepackt hatten …. ihr macht euch ja keinen Begriff was die so alles mitschleppen, tststs also unsereins ist da je echt genügsamer…. und wir ein Stückchen durch den Wald gelaufen waren kamen wir an eine schöne Wiese. Ich dachte yiiiiippppiiieeee, jetzt geht die Party ab ….toben, rennen, ohrzwicken, rumkullern….

Aber was soll ich sagen, die Menschen gönnen einen auch wirklich nicht den geringsten Spaß. Nur an der Leine durfte ich sein. Also ich wollte mich hier wirklich mal in aller Form beschweren, so geht das nicht. Demnächst melde ich uns mal bei einem Seminar an. „Der glückliche Retriever …. Haltung und Bespaßung“! Naja, es nützt ja eh nix, hab ich mich halt gefügt und mich neben Frauchen gelegt.

 

Wartezone.... kein Problem!

 

Und dann ging es endlich los. Aktivität und ganz kurz konnte ich meinem Frauchen mal entwischen .. da hab ich schnell meine Geschwister begrüßt. Man war Frauchen sauer ….. uiiuuuiii da hab ich mich aber gleich mal doppelt angestrengt.

Und dann wurde das richtig anstrengend, ich musste mich dolle konzentrieren und hatte wirklich keine Zeit mehr mich um die anderen Hunde zu kümmern. Eine Übung nach der anderen. Get Out, Fetch It, Left ….. aber immer wieder durfte ich losdüsen und ein Dummy schnappen. Vor lauter Aufregung bin ich dann zwei mal an Frauchen vorbeigedüst aber sie hat mich dann angegrummelt. Ich wollte sie ja auch nicht blamieren vor den anderen Hundeleuten und dann hab ich mich echt zusammengerissen. Wow, wir waren glaube ich richtig gut. Frauchen hat sich sehr gefreut und mich dolle geknuddelt und gesagt „soooooooooo eeiiiiinnnneee liiiiiiieeeeeebe kleine Schnulle“. Zwischen den Übungen war immer wieder ausruhen angesagt und das war auch wirklich nötig. Und sind wir doch mal ehrlich am schönsten bequemsten ist es doch …..

 


auf Frauchens Schoß...

 

Also der Tag war wirklich lang und zum Abschluß mussten wir wieder im stockdunklen durch die Nacht schaukeln. Jetzt warte ich darauf, dass ich von den netten Hundeleuten Bilder geschickt bekomme (schon mal Danke an Petra für die ersten) damit ich euch allen meine Geschwister zeigen kann …. bis dahin ist dass hier ….

 

mein Bruder Dundee

 

Also, obwohl anstrengend …. ich habe wie verrückt geträumt von den vielen Eindrücken …. war es ein super toller Tag und wir haben so viel gelernt …. ich will da wieder hin!



Advertisements

~ von Ivonne - 9. Oktober 2010.

Ich freu mich über Feedback

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: