Immer wieder Montags [22|19]

•19. August 2019 • 5 Kommentare

1. Langsam aber unaufhaltsam … geht der Sommer in die letzte Runde und beschert uns tolle Sonnenuntergänge.

Sonnenuntergang

Sonnenuntergang_2

2. Außerdem (und jetzt bitte nicht hauen) … nähern wir uns Weihnachten in großen Schritten. Da gibt es dann wieder den Adventskalender im Blog.

2015_12_01

3. Dafür schreibe ich schon jetzt (langsam) wieder meine Listen. Wer bekommt was. Wem schicke ich eine Karte usw.

4. Ich bin sowieso ein Listen Fan. Geschenke, Urlaubsgrüße, zu nähen, zu stricken / häkeln und ja … auch zu putzen.

 

5. Erst kommt das Fressen, dann die Moral. (B. Brecht) Diese Weisheit begegnet einem leider viel zu oft im wahren Leben.

6. Über manches kann man sich da wirklich nur wundern. Wer sich womit die Taschen voll macht und wer daneben verhungert und verdurstet….

7. Generationentreff steht an, außerdem kommen die Patenmäuse vielleicht diese Woche und dann soll auch noch die Nähmaschine rattern.

In Kooperation mit Martin gibt es den Montagsstarter  jede Woche bei Antetanni. Danke euch beiden für diese schöne Aktion.

 

Werbeanzeigen

Samstagsplausch [33|19]

•17. August 2019 • 2 Kommentare
Werbung durch Namensnennung und Verlinkung | ungefragt und unbezahlt

Was für ein Tag … ich lass mich gerade auf meinen Bürostuhl fallen um mit euch zu plauschen.

Aber von vorne. Die Woche hatte nicht wirklich viel zu bieten.

Am Montag war ich mit Katharina meinen gefunden Harz-Stein wieder auswildern. Ausgesucht hatte ich mir einen Punkt an der ehemaligen innerdeutschen Grenze.

Auswildern_1Auswildern_2

Wir gingen dann noch ein paar Meter und an einem schönen Sitzplatz machten wir Pause um zu stricken. Wie wir da so saßen, kam auf einmal eine Frau des Wegs, die von uns und den Hunden … also um ganz ehrlich zu sein … nur von den Hunden – ganz begeistert war. Sie musste gleich mal Fotos machen von den „Grenzhunden“. Das Beste, die Frau hatte „frängischen“ Akzent. Ich musste gleich an Anke denken und daran, wie lange wir uns nun schon nicht getroffen haben.

Am Mittwoch war ich auch wieder unterwegs. Diesmal wandern mit dem Rhön Klub. Eine schöne Runde (ca. 6 km) mit den Mädels und später noch Schlußhock.

Wegweiser

Donnerstag hatte der GöGa frei und wir düsten in die Stadt. Einkaufen und dann Essen beim Lieblingsitaliener. Zu meiner großen Freude stand Steinpilzrisotto auf der Tageskarten und es war wie immer …. zu niederknien. Ich gebe zu, ich habe immer noch Hemmungen in Speiselokalen mein Essen zu fotografieren. Darum müsst ihr euch vorstellen wie lecker es geduftet und wie toll es ausgesehen hat.

Am Freitag war dann so dies und das und am Nachmittag ein kleines Training.

Ja, und heute hatten wir mal ein Training der besonderen Art. Nadine hatte uns eingeladen in ihr Jagdrevier. Training mit kaltem Wild und Schuss. Es ist für unsere Hunde immer etwas ganz besonderes, wenn der Werfer des Dummys nicht nur ein Geräusch macht (brrrrt brrrrt) sondern wenn wirklich geschossen wird und dann das Dummy fliegt. Sie nehmen ihre Arbeit dann gleich doppelt so ernst.

Fiene hat zuletzt vor 8 Jahren mit Wild gearbeitet und Hetty noch nie. Ich war also sehr gespannt, ob die beiden Kaninchen und Ente aufnehmen würden. Um es kurz zu machen … Hetty fand die toten Tiere sehr befremdlich. Sie zeigte deutlich, dass das sonst SO nicht ist und dass wir das doch bitte lassen sollen. Mit etwas Überredungskunst hat sie den Erpel dann aufgenommen aber von „freudig Zutragen“ waren wir doch weit entfernt.

Wie schon damals hatte Fiene erst Manschetten bei der Ente, hat sie dann aber genommen. Das Kaninchen wurde kurz beschnüffelt und dann freudig apportiert.

Fiene

Als es dann daran war einige Dummys zu holen bei denen vorher geschossen wurde waren beide Mädels voll bei der Sache. Besonders gefreut hat mich, dass Raketen-Hetty sich sofort setzte, wenn der Schuss fiel.

Zu Beginn unseres Trainings hatten wir sogar Zuschauer. Zwei junge Männer, Deutsch Drahthaar Besitzer, wollten sich mal die Retrieverarbeit ansehen. Besonders das Einweisen wollten sie mal sehen. Sie konnten sich gar nicht vorstellen, dass der Hund weit Voran geht, dann stoppt und sich woanders hinschicken lässt. Sie waren doch ein bisschen beeindruckt.

Jetzt genieße ich den Abend mit dem GöGa auf der Couch und morgen … mal sehen…

 

 

 

 

Immer wieder Montags [21|19]

•12. August 2019 • 3 Kommentare

1. Ich schreibe nicht nur hier auf dem Fiene Blog sonder auch bei Goldmurkel. Dort berichte ich über meine Handarbeiten. Seit kurzem betreue ich auch die Seite des Rhön Klub Zweigvereins. Diese befindet sich noch im Aufbau und sind die ersten Schritte des Zweigvereins in der digitalen Welt. – schaut gerne mal vorbei.

2. Nichts geht über glückliche Zeit. Zeit die man mit Freunden verbring und die scheinbar wie im Flug vergeht. Zeit in der man sich mit Dingen beschäftigt die man liebt und einen die Zeit vergessen lässt. Die letzte Woche war voll davon.

3. Ich liebe Kaffee ♥ . Am liebsten Milchkaffee. Cold Brew Coffee? … habe ich zwar schon von gehört und auch mal einen Bericht im TV gesehen aber probiert habe ich ihn noch nie.

4. Da muss ich mal auf die Suche gehen, wo man dieses neue Getränk mal kosten kann.

5. Eigentlich mag ich Gewitter. Das Naturschauspiel ist einfach gigantisch. Trotzdem ist es mehr so eine Hassliebe. Das Wetter vor einem Gewitter ist meist sehr drückend und die Luft im wahrsten Sinne des Wortes – geladen. Davon bekomme ich rasende Kopfschmerzen. Wenn sich das Gewitter entlädt, tobt es auch in meinem Kopf. Aber ich weiß, dass wenn es vorüber und die Luft gereinigt ist, es auch meinem Kopf wieder besser geht.

6. Es kommt mir aber so vor, als seinen es in diesem Jahr (Sommer) bisher weniger Gewitter als im letzten.

7. Rasenmähen und weiter an meinem Gartenprojekt arbeiten, das liegt so an und dann noch ein Termin beim Arzt.

In Kooperation mit Martin gibt es den Montagsstarter  jede Woche bei Antetanni. Danke euch beiden für diese schöne Aktion.

 

 

Samstagsplausch [32|19]

•11. August 2019 • 2 Kommentare
Werbung durch Namensnennung und Verlinkung | ungefragt und unbezahlt

Hmmmm, Milchkaffee ♥ Ich gebe zu, ich bin eine Kaffee-Snob. Ich trinke gerne guten Kaffee. Darum freue ich mich nach jedem Urlaub oder Kurztrip auf zu Hause und „meine“ Kaffeemaschine.

Jetzt husch ich aber schnell noch rüber um mit euch zu plauschen…..

Am Montag war ich im Generationentreff und habe an meinen Socken weiter gestrickt.

Dienstag, Mittwoch und Donnerstag hab ich gewurschtelt. Wäsche, Haushalt, Garten. Donnerstag rief dann der Göga aus dem Dienst an und eröffnete, dass ein sehr netter Kollege seinen Freitagsdienst übernehmen würde und wir daher schon am Freitag in der Früh nach Thüringen fahren könnten.

Also am Donnerstag noch die Taschen gepackt um Freitag morgen direkt los zu können.

Freitag früh habe ich nur noch die Hühner versorgt und den Stall sauber gemacht und dann waren wir auch schon unterwegs. Pünktlich zum Mittagessen waren wir in Nordhausen im mit den Schwiegis zu speisen. Danach wurde das Hotel bezogen. Betten bezogen, alles hergerichtet und schon waren wir wieder unterwegs.

Mein Mann setzte die Mädels und mich in Sophienhof für eine Wanderung ab. Er selbst besuchte seinen Bruder und machte einen Männerspaziergang mit unserem Hannes.

Ich stiefelt also los um mir meinen nächsten Stempel zu sichern.

Das Örtchen Sophienhof liegt auf einem Wiesenplateau auf 550m Höhe im Landschaftsschutzgebiet Südharz. Der Ort putzt sich gerade heraus. Er hat einen neu gepflasterten Mittelpunkt bekommen und viele Häuser werden auch gerade mit den klassischen Schierferschindeln aufgehübscht.

Die Ziegenalm ist auf jeden Fall einen Besuch wert. Dort gibt es neben den klassischen Käseprodukten auch ein sehr leckeres Eis aus Ziegenmilch.

Der Brauner Hirsch wird von uns immer wieder besucht. Ein Ausflugs- und Ferienhotel mir guter, regionaler Küche. Oft gibt es auch heimisches Wild und sie haben dort ihre eigene Brauerei.

Meine Wanderung war wirklich schön und falls sich schon jemand wundert … ja, ich hatte die Kamera dabei und nein…. der Akku war nicht geladen 😦

Eine leichte Runde mit nur wenigen Höhenmetern und etwa auf halber Strecke ein schön gelegener See, der Stiergbergsteich, mit der dazu gehörigen Stempelstelle.

209C774D-4C29-4D3E-AB21-31B3FC6A93F3_image

In der Schutzhütte fand ich nicht nur den Stempel für meinen Wanderpass. Sondern auch noch einen Harzstein.

collage048

Für diese besonderen Steine gibt es eine Facebook Gruppe. 

Steine werden bemalt, gekennzeichnet und irgendwo ausgesetzt. Wer sie findet, so wie ich, darf sie mitnehmen und irgendwo wieder „auswildern“. Das Auffinden und Auswildern wird mit einem Foto in dieser Gruppe dokumentiert. Der Erschaffer kann so den Weg seines Steines verfolgen. Es sind wirklich richtige Kunstwerke unter diesen Steinchen.

Der letzte Stück des Rundwegs führt am Waldrand entlang und man hat eine tolle Aussicht auf den Ort und die Landschaft.

A4971EA3-D700-450C-97E8-706D1CA32B4F

535B34A9-8DDB-4008-B405-E6B2E398567B_image

Kurz bevor ich mein Ziel erreichte, rief ich den GöGa an, dieser düste los und sammelte mich wieder ein. Am Abend waren wir noch beim Schwager zum Grillen. Ein ausgefüllter und schöner Tag und der Samstag sollte sich da nahtlos anschließen.

Am Morgen, gleich nach dem Frühstück gings los zum Training. Mit Mandy und Dani trafen wir uns am „Bemmel“. Eine riesige Wiese mit diversen Geländeübergängen. Ein Traum und wir hatten auch noch tolles Wetter.

Die Hunde haben toll gearbeitet und wir Mädels hatten unseren Spaß. Fiene_1

Fiene

Hetty_1

Hetty

Hetty2

Hetty

abgabe

Hetty

beide

Meine Schätze

Danke Mandy für die schönen Bilder von meinen Mäusen.

Den Nachmittag verbrachte ich mit Einkaufen und noch ein bisschen Dösen, bis der GöGa vom Fußball zurück war. Am Abend haben wir dann im kleinen Familienkreis die Silberhochzeit meines Schwagers gefeiert. Schön wars!

Heute, ab nach Hause und am Nachmittag nochmal mit den Hunden zum Training… So kann eine Woche ausklingen.

 

 

Immer wieder Montags [20|19]

•5. August 2019 • Schreibe einen Kommentar

 

1. Leider wurde die Abkühlung durch ein Gewitter herbeigeführt. Gewitter = Kopfschmerzen. Fast zwei Tage hat mir das letzte Woche wieder geraubt.

2. An diesen Tagen schmeckt einfach nichts total gut. Ich bin dann geruchsempfindlich, kann gebratenes nicht riechen- Meist geht nur trockenes Brot.

3. Ab und an geht mir das so richtig auf die Nerven. Dabei geht es mir gar nicht um den Schmerz an sich, sondern um die vergeudete Zeit, die einfach verloren ist.

4. Wie viele Schmerzmittel ich schon nehmen musste kann ich nicht mehr zählen. Allerdings bin ich derzeit recht gut eingestellt und habe auch gute Akkutmedikamente.

SCHNITT! So genug über meine Schmerzen. Reicht ja, dass ich sie habe. Aber nun soll es auch gut sein.

5. Meine Mama hatte letzte Woche Geburtstag. Da gab es einen schönen Strauß Blumen.

Strauß

6. Aufgeregt… hat mich der Tod des kleinen Jungen in Frankfurt. Es ist einfach unfassbar, was Menschen anderen Menschen antun. Immer wieder wanderten meine Gedanken zu den Opfern. Der Mutter, dem Lokführer und den vielen Passanten die diese Tragödie miterleben mussten.

7.  Heute Haushalt und Einkaufen, morgen ein Termin und am Freitag geht es ab nach Thüringen… das steht so alles an diese Woche.

In Kooperation mit Martin gibt es den Montagsstarter  jede Woche bei Antetanni. Danke euch beiden für diese schöne Aktion.

 

 

Samstagsplausch [31|19]

•3. August 2019 • 4 Kommentare

August! Ist es denn zu fassen? Das ging ja mal rasant. Ich sitze hier, es ist 19:00 Uhr und ich schlürfe meinen obligatorischen Milchkaffee und komme zum Plauschen rüber.

Montag und Dienstag widmete ich mich der Hausarbeit. Außerdem war ich in einem Möbelhaus und habe einen neuen Stuhl für die Terrasse gekauft und eine Box für die Auflagen.

Bei einer meiner Hunderunden konnte ich diesen Schönling fotografieren.

Falter

Dank der Bildersuche von Google kann ich sagen… es ist wohl ein Kaisermantel.

Am Mittwoch fuhren der GöGa und ich dann in Richtung alte Heimat. Meine Eltern hatten zum Grillen eingeladen und so haben wir uns wieder alle getroffen. Eltern, Geschwister mit Partnern, Patenmäuse und einige Freunde. Wir blieben über Nacht und am nächsten Tag (Donnerstag) hatte ich dann einen längst überfälligen Friseurtermin.

Es ist immer wieder ein Traum. Die Mädels begleiten mich regelmäßig in den Friseurladen und haben beim Personal ein Stein im Brett. Oft wird richtig mit uns angegeben. „Die sind ja lieb!“ „So gut erzogen!“ „Ach, die habe ich ja gar nicht bemerkt!“

Mäuse

Sie liegen wirklich immer ganz brav auf ihrer Decke und warten bis ich mit meinem Verwöhnprogramm fertig bin.

Mittags haben wir uns dann bei Muttern noch den Bauch mit „grüner Sauce“ vollgeschlagen und fuhren dann, schneckenfettgefressen, wieder nach Hause. Da sie morgen Geburtstag hat, haben wir ihr noch einen schönen Blumenstrauß überreicht.

Strauß

Freitag und auch den halbe Tag von heute habe ich in einem Nebel verbracht. Irrsinnige Kopfschmerzen. Einfach kaum zum aushalten. Die meiste Zeit habe ich vor mich hin gedöst zwischendurch auch tief geschlafen aber erst heute Abend geht es mir wieder besser.

Das Wochenende wird auf jeden Fall ruhig. Der GöGa ist im Dienst und ich hab noch nichts spezielles vor.

 

 

 

 

Bucket List August

•3. August 2019 • Schreibe einen Kommentar
Werbung durch Namensnennung, Ablichtung und Verlinkung | ungefragt und unbezahlt

Bucketlist_August

Heute ist PC Time. Da ich ja gleichzeitig tippen und zuhören kann. Läuft nebenher auf dem Ipad eine Folge meiner Serie 😉

Für die Beiträge auf dem Blog gilt diesen Monat… Sofort losrennen und die Bilder vom 12tel Blick machen!!

Das Monatsmotto der Zitronenfalterin lautet im August „Weniger ist mehr“

Quelle: Die Zitronenfalterin

Für die FotoHausaufgabe möchte ich gerne ein schönes Sonnenblumen Bild machen. Vielleicht mal in einem besonderen Licht. Aber auch fotografisch kann man „Weniger ist mehr“ vielleicht mal als Ansatz nehmen.

Das BlogLiebe Thema ist noch nicht online aber da schau ich zwischendurch immer mal wieder vorbei.

Ich möchte unbedingt mal ein neues Brotrezept ausprobieren und ein neues Gericht mit Fisch.

Zum Thema Laufprojekt gibt es nur eins zu sagen „Beweg deinen A….!“ So, dass musste jetzt mal raus!

Der Rest der Liste erledigt sich fast im Alleingang.

Diesen Monat fahren wir wieder nach Thüringen, da werden die Stempel gejagt und der Wanderverein ist auch unterwegs.

Lesen, Entsorgen, Freilassen, Kaufen ….

Es gibt einiges zu tun….

Beide