Hausaufgaben Hetty #2

•24. März 2015 • 2 Kommentare

Wieder ein Trainings-Update. Hetty und ich arbeiten fleißig an folgenden Punkten:

  • Sitzen in der Fußposition wobei jeder Blickkontakt belohnt wird. Nicht erwünscht: Aufstehen, Unruhe, am Boden schnüffeln. Diese Dinge werden mit “Nein” kommentiert und der Hund bekommt erneut das “Sitz” Kommando
  • Fußarbeit – hier besonders das Angehen. Belohnt wird der Blickkontakt beim ersten Schritt und in der Folge jeder weitere Blickkontakt.

Außerdem wurde heute am Suchenpfiff gefeilt. Dafür habe ich zu Beginn des Trainings Hetty einige Leckerchen in hohen Bewuchs suchen lassen. Dann durfte sie Dummys retten.

Man sieht ganz deutlich, dass die Suche nach den kleinen, grünen Dingern ihr deutlich mehr Freude macht.

Im weiteren Verlauf des Trainings wurde Hetty von mir erneut auf das Suchengebiet voran geschickt. Hier bin ich wirklich sehr zufrieden denn sie ging trotz der größeren Zeitabstände immer sicher raus. Auch die Fußarbeit auf das Suchengebiet zu klappt schon deutlich besser.

Nochmal zu den Dummys. Da hat sich ein für uns neues Betätigungsfeld eröffnet. Mit den normalen 500 g Dummys oder auch den 300 g Dummys ohne Wurfkordel kommt sie inzwischen sehr sicher zurück, trägt meistens sehr schön und hält das Dummy auch fest. DAS geht mit den Mini-Dummys gar nicht! Diese kleinen Dinger scheinen bei Hetty wirklich Hirnbitzel auszulösen. Rumschleudern, hochwerfen hinterherhüpfen, Mäuselsprung machen…. Naja, wäre ja auch wirklich langweilig wenn alles sofort klappen würde.

Und jetzt, viel Spaß beim gucken

Außerdem haben wir noch ein paar Fotos gemacht. Sitz und bleib mal ganz anders, denn wenn ich mich hinhocke um zu fotografieren könnt ihr drei mal raten, was die Erbse dann macht … Richtig, sie kommt angeflitz, leckt über die Linse und zerrt am Trageriemen der Kamera.

2015_03_24Hetty_01

DSCN0077

DSCN0084

DSCN0095

Zutat des Monats März # 3

•20. März 2015 • Hinterlasse einen Kommentar

Aus der Zeitschrift “Küchenzauber” kommt mein nächstes Blattspinat-Rezept.

DSCN0030Ich gebe zu, ich liiiieeeeebe dieses grüne Blattgemüse. Am meisten als Rahmspinat mit Kartoffeln und Ei aber diese Variante hat es geschmacklich auch in sich. Probieren lohnt sich auf jeden Fall.

Hinter dem einfachen Namen – Spinat-Taschen – verbirgt sich ein raffiniertes aber dennoch einfaches Gericht. Je nachdem wie groß man die Taschen macht eigenen sie sich sowohl als Haupt- als auch als Vorspeise. Bei uns gab es die großen mit einem leckeren Salat dazu.

collageDas Rezept gibt es wie immer HIER zum runterladen.

GutenAppetit

Flur 2.0 – es geht weiter (1)

•18. März 2015 • Hinterlasse einen Kommentar

… das es in unserem Flur weitergeht.

DSCN0016

Die dunklen und verschiedenfarbigen Möbel bekommen nach und nach ein shabby / vintage Anstrich.

DSCN0027

Außerdem sind “letztens” noch einige weiße Bilderrahmen in den Einkaufswagen gehüpft, die bestückt werden wollen. Es geht also langsam weiter in mit dem Facelift für den Flur.

Verlinkt mir: Frollein Pfau ~ Mittwochs mag ich

Knochen… mal anders

•17. März 2015 • 2 Kommentare

Ich hatte ja für meine Freundin Anke einen Leseknochen genäht …

Der Postbote machte auch einen guten Job und lieferte ihn wohlbehalten ab. Friedlich schlummerte er auf dem Sofa bis er einem heimtückischen Angriff zum Opfer fiel …

11057821_891894034166185_1900666155874048075_nAnke und der Keks führten dann eine Grundsatzdiskussion wem denn nun dieser spezielle Knochen gehört und schweren Hundeherzens hat sie ihn dann wieder hergegeben.

Tja, und nun will es der glückliche Zufall, dass ich zum einen noch von diesem frühlingshaften, schwarzen (schwarz ist bunt genug) Stoff übrig habe uuuuuuund, dass ich ja fleißig üben will auf meiner Lisbeth.

Außerdem haben Anke und die braune Knutschkugel am Wochenende einen super Saisonstart hingelegt und beim Rosshof Cup die F bestanden… Dafür bekommt die liebe Biscuit nun ihren eigenen …

DSCN0005Das Schnittmuster kann man HIER kostenlos runterladen. Mit dem ersten Hundespielzeug geht es heute auch zum Creadienstag.

Jetzt bleibt nur zu hoffen, dass der Postbote wieder so zuverlässig abliefert ;)

 

 

 

Hausaufgaben Hetty #1

•15. März 2015 • Hinterlasse einen Kommentar

Als Anke letztens da war, gabs ja Hausaufgaben für MICH und Hetty. Nun waren wir wirklich im Alltag fleißig und heute habe ich mal unsere Trainingseinheit gefilmt.

Für Menschen die voll im Training stehen sieht das jetzt eher “unspektakulär” aus aber für mich und die Knallerbse ist es schon ein Quantensprung.

Bis vor einigen Wochen hat sie das Dummy nicht zurück gebracht und Geduld ist beleibe nicht unser beider zweiter Vorname ;)

Ich habe das Video absichtlich nicht geschnitten, so dass man eine Vorstellung davon bekommt wie wir so sind … die Hetty und ich…

 Und wie das so ist, wenn man sich selbst auf Videos sieht … fasst Frau sich zwischendurch mit der Hand an den Kopf …

Ja, wenn man vom Hund weggeht… wurstelt man nicht das Dummy aus der Rückentasche und wedelt damit rum … und nein man braucht sich dann auch nicht wundern wenn sie uuuuuuuunbedingt hinterher will ;) Pöööses Frauchen!

 

Zutat des Monats März # 2

•14. März 2015 • Hinterlasse einen Kommentar

Heute mal ein leichtes Gericht. Spinat-Rucola Salat mit Mango und Hühnchenbrust.

DSCN9982

Und jetzt gehts los …

collage

DSCN9991

Das Rezept gibt es wie immer HIER zum runterladen…

GutenAppetit

DSCN9995

Hast du einen Plan?

•12. März 2015 • 6 Kommentare

Auf meinen Post “Schreibzeit #2 Netwerken…” meldete sich eine, bis dahin, stille Leserin in einem Kommentar zu Wort. Es entwickelte sich eine kurze Unterhaltung die mit dieser Frage endete…


Was mir tatsächlich helfen könnte, wäre ein Tipp zur Organisation. Dokumentierst Du Deine Trainingsanordnungen und Ergebnisse irgendwie? Hast Du richtige Trainingspläne? Ich bin da etwas planfrei und habe das dringende Gefühl, ich sollte strukturierter vorgehen. Die Anzahl der Baustellen ist doch etwas unübersichtlich ;-)

Hmm, diese Frage beantworte ich mal mit einem ganz klaren njain und warne schon jetzt die Leserschaft vor… Dies wird ein längerer Post.

Erst mal die kurze Antwort. Nein, ich dokumentiere nicht alles. Nein, ich habe keinen schriftlich fixierten Trainingsplan. Ich halte nichts von Zeitdruck und Fahrplänen, das Training sollte immer an den Hund, den Mensch und die Tagesform angepasst werden. Trotzdem folge ich einem roten Faden.

Nun zu meiner Vorgehensweise. Ich zerlege die Übungen und frage mich:

Wie sollte zum Beispiel die “perfekte” Markierung aussehen? Der Hund sitzt ruhig am Bein, beobachtet das Geschehen. Auf Kommando geht der Hund raus, läuft direkt in den Fallbereich, bleibt kleinräumig und findet das Dummy schnell. Er kommt mit dem schön getragenen Dummy im Fang sofort und schnell zurück, sitzt vor oder parkt ein. Er behält das Dummy so lange im Fang bis er es abgenommen bekommt mit dem Kommando “Aus”. Der Hund bleibt ruhig sitzen, schnappt nicht nach dem Apportel und lässt sich anleinen.

Aus wie vielen Schritten besteht nun eine Markierung?

*korrekte Fußposition

*ruhig Sitzen – warten

*auf Kommando rausgehen

*Entfernung einschätzen

*im Fallbereich Augen und Nase einsetzen und das Dummy schnell finden

*Dummy aufnehmen und mittig tragen

*sofortiges Zutragen

*ordentliche Abgabe

So drösel ich alle Trainingsbereiche auf. Fußarbeit, kleine Suche, Frei Verloren Suche, Voran, Back, Seitwärts schicken, Wasserarbeit

Alle Punkte werden zuerst unter Idealbedingungen geübt, zum Beispiel Markierungen mit Seitenwind damit der Hund in die Witterung hineinläuft. Später, wenn er Entfernungen bereits sehr gut einschätzen kann nimmt man Rückenwind und noch später Gegenwind. Hoher Bewuchs, schlecht sichtige oder nur teilweise sichtige Flugbahnen, Hindernisse überwinden…

Es gibt Dinge die übe ich täglich. Sitz, Bleib, Leinenführigkeit, Fußarbeit (wenige Schritte), Fußposition und Rückruf. Auch den Suchenpfiff baue ich auf den Spaziergängen mit ein.

Vor einer richtigen Trainingseinheit mache ich mir Gedanken was genau ich heute bearbeiten möchte und welches Gelände dafür geeignet ist – also wo das Training stattfinden soll.

Habe ich einen Trainingspartner? Einen Helfer?

Ich habe verschiedene Nachschlagewerke in denen ich immer mal wieder stöber und dann das Training anpasse.

Auf dem folgenden Video sieht man nun einzelne Trainingsschritte. Zum Beispiel die Abgabe am Wasser. Das üben wir noch völlig spielerisch. Hetty kommt aus dem Wasser … läuft ohne sich vorher zu schütteln zu mir, bekommt kurz das Dummy, “Aus” … Kommando “Schütteln”… Erst viel später wird hier die Verhaltenskette ausgebaut.

 Ich hoffe, ich konnte dir ein wenig weiterhelfen und falls du noch Fragen hast… immer her damit, Celia.

 

 

 

 
Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 30 Followern an