Ich bin ein “Wasserhund”!

Hallo Mama,

heute morgen hat Frauchen viele Sachen in die Schaukelkiste gepackt. Ich dacht schon “oh weia” jetzt fahren wir wieder in dieser Höllenmaschine. Doch dann kam die große Überaschung. Mein Kumpel Hannes sprang vor mir in das “Auto” (so nennt Frauchen dieses Schaukeldings) und verschwand in der Box.

Ich dachte schon das der Knochen an mir vorüberzieht aber da hatte ich falsch gedacht. Frauchen hob mich hoch und schwupps war ich bei Hannes … in der Box.

Nach einigen Sekunden rumorte die Kiste und wir schaukelten los. Der Hannes lag total cool da und hat keinen Muckser von sich gegeben aber ich hab mich schon noch so ein bisschen gefürchtet… Kann ich doch dann aber nicht zeigen, was soll der große Schwarze denn sonst von mir denken? Der erzählt das noch jemandem und dann bin ich hier die Memme oder was. Also hab ich die Zähne zusammen gebissen und hab so getan als ob Fahren in der Schaukelkiste das Normalste von der Welt wäre.

Nach einiger Zeit hat das Geschaukel dann aufgehört aber wir beiden haben weiter in der Box gewartet. .. Weiter geschaukelt … ausgestiegen und …. WAR DIE COSMA BEIM FRISÖR ??? Da war ein plötzlich ein weißer Labbi! Und ne, es war nicht die Cosma. Das war Hannes beste Freundin Maya und ich war dann abgeschrieben. Die haben aber auch wild gespielt und sich angeknurrt. Das war nix für mich.

Wir waren auf einer tollen Wiese mit ganz vielen von diesen gelben, plüschigen Knubbeln die man so toll abzupfen kann….

Knubbel-Dings

Hannes & Ich .... ein Dreamteam!

Und dann kam der Knaller! Wir waren ja schon an so einem kleinen “Bach” oder an einem “Matschloch” wie Frauchen das halt so nennt aber heute waren wir an einem STROM! Ein riesiges, wild gurgelndes, reißendes Blubber-Gurgel-Wasser! Hannes und Maya sind da sofort reingeplanscht und ich natürlich hinterher. Euch zeige ich was ein richtiger Golden Worker ist ….

Eine Wasserratte

Hui, war das klasse. Frauchen war auch mutig und ist dann mit mir ins Wasser gekommen. Sie ist auch sehr tapfer … muss ich schon sagen.

Wasser & Leckerchen, gibts was Schöneres?

... anderen beim Schwimmen zugucken ist auch nicht schlecht!

Plantschpause mit Hannes (leider ohne Gesicht :-))

Nach diesem sehr gelungenen Abenteuerausflug wollte Frauchen mich aber dann tatsächlich anbinden, damit die zwei Labbis so grüne Dinger einsammeln durften… da hab ich mich aber echt beschwert und zack saß ich wieder bei Frauchen!

Sie hat dann so komische Sachen gesagt wie “Schlecht geplant”  “Auto hätte doch direkt an der Wiese geparkt werden müssen”. Aber dann hat sie Hannes und mich an der Leine einfach ein Stückchen mitgenommen. Wir haben uns neben sie gesetzt und sie hat diese grüne Wurst weggeworfen. Hannes ist sitzengeblieben und ich natürlich auch… Ehrensache! Und die arme Maya musste die Dinger dann immer holen. Das ist schon ein komisches Spiel… Mein Frauchen wirft Sachen weg die dann ein anderer Hund holt! Verstehst du das Mama? Eigenartig ist auch, dass sich Frauchen sehr gefreut hat dass ich so brav gesessen habe … viele leckere Stückchen sind da in meine Schnute gewandert … wenn sie das gerne möchte … sitzen und nix tun … das ist dorch wirklich Babykram!

Dann haben wir noch “Trainiert” jaaaaa, Grundstellung und Sitzenbleiben. Ich saß bei Frauchen “bei Fuß” …. Hannes und Maya haben etwas weiter weg gelegen und ausgeruht …. und dann ist Nadine (Frauchens Freundin) auf uns zugekommen. Da wollt ich natürlich gleich hin und bin aufgestanden um sie zu empfangen…da geht die doch wieder weg! So was unhöfliches! Frauchen mich wieder “bei Fuß” genommen. Nadine kommt, ich sitze, click …. und Nadine gibt mir ein Lekerchen. Das haben wir so zwei Minuten lang gemacht. Nadine ist um uns rumgelaufen … kam wieder zu uns …. hat da gestanden …. ich habe gesessen …. click Leckerchen von Frauchen …. ganz viele Leckerchen habe ich bekommen, weil ich so suuuuuuper war …. wie Frauchen immer sagt und dann hat sie noch kurz mit mir getobt damit ich mich “locker machen kann”…

Viel zu schnell war unser Ausflug zu Ende. Den Rückweg habe ich dann tatsächlich verschlafen und auch zu Hause habe ich nur noch schnell gemampft und war froh, dass ich in meinen Kennel kam.

Jetzt muss ich Bubu machen, dass verstehst du doch sicher Mama. Es war ein aufregender Tag und ich kann allen stolz erzählen… Ich bin ein Wasserhund!

Bis bald Mama und liebe Grüße an den Rest der Familie.

~ von working mudpaws - 27. April 2010.

Eine Antwort to “Ich bin ein “Wasserhund”!”

  1. Oh, da bin ich aber neidisch. Ich glaube, Frieda braucht unbedingt auch mal gute Vorbilder, denen sie wassertechnisch nacheifern kann! So alleine nur mit Frauchen in Gummistiefeln traut sie sich zwar ein bisschen, aber Begeisterung sieht anders aus…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
Follow

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

%d Bloggern gefällt das: