Wir üben…

•12. September 2014 • 2 Kommentare

entspannen.

Unsere Tage liefen bisher, sagen wir mal, halbwegs strukturiert ab. Schlafen, pieseln, Pooh machen, ein bisschen üben, fressen und wieder schlafen.

Ich habe ja so meine eigene Theorie was so ein Knirps im ersten Lebensjahr so lernen sollte.

  1. Kommen wenn ich gerufen werde … immer und auf jeden Fall!
  2. Sitzen wenn es heißt “Sit” … solange bis etwas anderes gesagt wird!
  3. Geh ordentlich an der Leine

Das heißt nicht, dass nicht auch schon im frühen Alter Grundlagen für das Dummytraining gelegt werden. Suchenpfiff, der Spaß am Wasser, Vertrauen durch jede Form von Bewuchs zu gehen auf zu bauen und auch Dummys aus diesem Bewuchs zu “retten”.

Aber was nützt einem ein Hund der 1000 Volt hat, diese aber nicht zu kontrollieren sind … NIX!

Ich habe mit Fiene viel “Abschalttraining” gemacht. Vielleicht mehr als sie  gebraucht hätte ;). Der Plan war nun Hetty nicht zu Tode zu langweilen… Wie sich aber herausstellt werden wir genau darauf wieder viel Zeit verwenden müssen.

Sie gibt einfach nie auf und auch keine Ruhe. Ständig gängelt sie Hannes oder Fiene und traktiert sie. Nur im Kennel schläft sie wirklich tief und fest. Schläft sie außerhalb, ist sie bei der kleinsten Bewegung wach und turnt wieder rum. So kommt es, dass wir hier zu Hause mit dem “Ruhen an der Leine” begonnen haben. Wenn man so will, Wartezonentraining im Haus.

Die Übung ist so einfach wie wirkungsvoll.

Man setzte sich auf einen Stuhl oder das Sofa, der Hund wird angeleint und ein Fuß auf die Leine gestellt. Von diesem Moment heißt es Nerven bewahren. Nicht mit dem Hund sprechen, nicht ansehen, nicht streicheln alles, wirklich alles wird ignoriert!

Was soll ich sagen? Bei Fiene hat das wirklich nur ein paar Minuten gedauert… Hetty war in den Darlegungen ihres “I’m not amused” Standpunktes deutlich ausdauernder. Wie in so einigen anderen Dingen auch ;)

Neulich habe ich noch mit Heike drüber gesprochen. Sind die D-chen sehr weich und leicht zu beeindrucken gewesen sieht das bei den H-chen doch anders aus. Zu Fiene einmal streng “Nein” gesagt habe ich bei Hetty das Gefühl, dieses “Nein” stachelt sie noch richtig an. Sie lässt sich wirklich ungern etwas sagen bzw. einschränken.

Nun liegt sie hier, angeleint, neben mir. Auf dem Rücken liegt sie und schläft… aber es hat wirklich lange gedauert. Ach, mein kleines Hundekind… ich meins doch echt nur gut mit dir ;)

het (27 von 106)

 

 

Einfach … schwimmen

•11. September 2014 • Hinterlasse einen Kommentar

Na gut, so wirklich geschwommen ist Hetty heute noch nicht. Durch den ständigen Regen hat die Haune richtig Wasser und auch ordentlich Strömung. Ich wollte heute einfach nur sehen, ob sie ohne Begleitung von Hannes oder Fiene sich direkt in die Fluten stürzt….

Was soll ich sagen?

Ich komm aus dem Schwärmen gar  nicht mehr raus … sie ist einfach ein kleiner, super Furzemuckel ♥

Danach war noch wie irre über die Wiese flitzen angesagt, trockenrubbeln und dann im Auto warten damit Hannes und Fiene auch noch auf ihre Kosten kommen konnten.

Ein paar Apporte an Land und Wasser was will das Retrieverherz mehr?

DSCN9104

Spaß im Glas … die Verlosung

•7. September 2014 • 1 Kommentar

Taaaaatttaaaaaa …. Einmal Toffifee aufs Brot geht an ….

DSCN9099

Chaga19 … Liebe Sabrina, morgen geht das Päckchen auf die Reise. Anschrift hab ich mir aus dem Impressum geholt ….

verlosung

Alle übrigen sollten nicht traurig sein. Ganz bald geht es weiter und es gibt sicher wieder ein Gutschen für euch… versprochen! Danke fürs mitmachen :)

4 Wochen

•7. September 2014 • Hinterlasse einen Kommentar

Mein Gott, wie die Zeit verfliegt. Zwölf Wochen ist die kleine Motte nun schon “alt” und vier davon ist sie jetzt bei uns.

Unglaublich wie schnell sie sich entwickelt. Was haben wir nun getrieben in der letzten Woche?

* Kenneltraining (… wird besser)

* Weiter das Namensspiel gespielt

* Sitz und Bleib … (wenigstens ein paar Sekunden auf dem Popo sitzen)

* An- und Ableinen

* Leinenführigkeit (ein paar wenige Meter)

Geübt wird im Garten mit wenig Ablenkung

* Jens hat uns besucht. Er hat suuuuuuuper tolle Fotos von uns gemacht und Hetty hat den Mini-Menschen Justus kennen gelernt.

het (14 von 106)

het (21 von 106)

het (63 von 106)

* Einen Ausflug ins Frankenland gemacht, wieder neue Leute kennen gelernt, Tante Muffin und Keks getroffen und sich an die Benimmregeln erinnert. Eine neue Hunderasse (Gordonsetter) getroffen und für spielbar eingestuft. Viel Spaß mit einer Wasserbombe gehabt und trotzdem super gelassen geblieben.

Das war für eine Woche ja nun wirklich genug ;)

Heute gibts dann auch mal “bewegte Bilder”:

Die Gewichtstabelle wurde überarbeitet und der Barfplan wird für nächste Woche noch ein wenig angepasst.

Spaß … im Glas!

•5. September 2014 • 13 Kommentare

Lange nix mehr in der Küche gewerkelt …..

Toffifee_01

Wer kennt ihn nicht, den Werbeslogan? “Es steckt viel Spaß in Toffifee”

Da ich die süßen Karamellnussnougatschokobomben wirklich seeeeeeeehr lecker finde habe ich Tante Google mal gebeten nach Rezepten zu suchen und sie , also Tante Google, hat mich wie immer nicht enttäuscht.

Die Zutaten für den Toffifee Brotaufstrich, mein “Spaß im Glas”, sind sehr überschaubar.

DSCN9089

Butter und Sahne in einem Topf erhitzen. Feingehackte Toffifee’s dazugeben.

DSCN9091

Alles schmelzen lassen….

DSCN9095

und probieren ♥ SCH…. ist das lecker!!!!

DSCN9096

 

DSCN9099

Das Rezept gibt es wie immer HIER zum runterladen.

Gefunden habe ich es auf dem Blog “Die Glücklichmacherei”. Danke für die Inspiration.

So, und nun der Aufruf an alle Schleckermäuler … Einmal “Spaß im Glas” wird verschenkt. Wer mitmachen möchte hinterlässt hier auf dem Blog einen Kommentar und am Sonntag wird gelost.

Viel Glück !

 

Wie läufts denn so?

•31. August 2014 • Hinterlasse einen Kommentar

Das ist die erste Frage von fast allen Anrufern. Ich muss nicht lange überlegen und antworte “Gut!”

“Was macht sie denn?” Tja, genaugenommen frisst sie, sie geht in den Garten und macht ihre Geschäfte, sie foppt die Großen und sie schläft.

“Was macht ihr denn?” Da muss ich schon länger überlegen denn wir machen eigentlich… “Nix”

Nun ja, “Nix” ist auch nicht richtig. Wir fangen Verhalten ein und klickern es. So zum Beispiel klicke ich sie immer, wenn sie dicht an meinem linken Bein läuft.

Sie bekommt viele Klicks, wenn sie in der Autobox sitzt und ich die Tür öffne. Natürlich immer fürs brav warten bis ich sie raus hebe.

Es wird sitzen und warten geklickt, wenn die Haustür, das Gartentürchen oder die Freisitztür aufgeht.

Heute haben wir nun die ersten Übungen “Gehen an lockerer Leine” geklickt und im Wohnzimmer / Flur klappt das schon wirklich klasse.

Wir üben weiter das Namensspiel und den Rückruf und versuchen regelmäßig neue Orte aufzusuchen.

Die Highlights der Woche:

Hetty und Fiene spielen im Garten. Fiene versucht dem kleinen Giftgnom zu entkommen und stellt sich in die mit Wasser gefüllte Plastikmuschel. Sie hatte wohl die Hoffnung, dass Hetty vor dem  kühlen Nass zurückschrecken würde aber … die Motte machte einen beherzten Satz und einen fetten Bauchplatscher. Danach gabs kein halten mehr. Eine Runde durch die Muschel, raus… rumflitzen … wieder durch die Muschel… raus, rumgewällert, gebellt, zu mir gerannt … und zurück zur Muschel… Ich glaube sie hätte ewig weitergemacht, wenn ich sie nicht weggefangen hätte. Wasser findet sie also richtig toll.

Das nächste war ihre Begegnung mit einem … Ufo Heuwagen. Dieser stand auf der Wiese neben dem Feldweg und veranlasste sie ihr Nackenfell zu einer imposanten Punkerfrisur aufzustellen.

Wir sind dann gemeinsam um den Wagen gelaufen, sie durfte ein paar Leckerchen neben den riesigen Reifen suchen und zum Schluß sind wir noch drunter durch gekrabbelt (falls jemand fragt… ja ich auch)

Was gibt es noch zu sagen? Sie nimmt gut zu, Kenneltraining klappt besser aber von gut kann noch keine Rede sein. Sie schläft durch und auch ihr Benehmen gegenüber Fiene und Hannes wird besser.

Diese Woche war ja auch tatsächlich mal die Sonne draußen und so habe ich ein paar brauchbare Bilder von der Maus gemacht:

2014-08-27-01

Hannes zeigt dem Pimpf die Welt

2014-08-27-02

Noch kann sie kaum über die Graskante gucken

2014-08-27-03

Na du… kleener Zwockel :)

 

2014-08-28-01

Süße Schnute ♥

2014-08-28-03

Wie komm ich da bloß ran?

 

2014-08-28-08

Vielleicht am Ohr zerren????

2014-08-28-07

Hihih, habs wieder :)

2014-08-28-09

Huhuh

2014-08-28-10

Da ist was drin…

2014-08-28-11

.. und if komm einfaf nift dran!

Collage

Hannes lernt dem Welpen mit Frust umzugehen ;)

2014-08-28-06

Und Fiene, ist geduldig und lässt dem kleinen Frechling alle Freiheiten ♥

2014-08-28-05

Mein großes Goldstück ♥

So kanns ruhig weitergehen. Ich bin mir sicher, dass wir auch in der nächsten Woche wieder viel erleben werden.

Begegnung…

•29. August 2014 • Hinterlasse einen Kommentar

mit einer anderen “Art”.

Ich gehe mit Hetty nicht in die Welpenschule. Das liegt zum einen daran, dass ich die wichtige Prägephase mit dem Zwerg allein verbringen möchte, das wir im Haushalt zwei Althunde haben die für die hündische Kommunikation sorgen und zum anderen, dass wir keine wirklich gut geführte Welpengruppe haben. Und ja,  ich bin da wählerisch!

Mich auf eine eingezäunte Wiese stellen und die Welpen tun lassen, was sie wollen… ist nicht mein Anspruch und so haben wir im Garten ab und zu ne Plane liegen oder auf einmal einen neuen großen Ball. Wenn wir im Wald sind, balancieren wir über Baumstämme oder erklimmen umgefallene Baumwurzeln.

Heute aber fahre ich nichts ahnend unseren Hausberg hoch, da sehe ich Nachbars in ihrer Garagenauffahrt stehen. Zu ihren Füßen liegt eine kleine … Plüschbombe ♥

Die älteste Tochter des Hauses hat sich einen Australian Shepherd geholt und diesen musste ich mir natürlich gleich mal näher angucken.

01

Wie das so ist unter Hundeleuten kommt man vom Stöckchen aufs Steinchen und so erfuhr ich, dass Miley aus einer “Schönheitslinie” stammt, da sie ja keinen Arbeitshund haben wollten. Ich behielt meine Meinung für mich (Frau ist ja lernfähig über die Jahre) aber ich fürchte, dass diese Rechnung nicht aufgehen wird. Die Aussies sind erst seit 1996 von der FCI anerkannt und ich glaube nicht, dass bis ins Jahr 2014 bereits eine derartige Selektion stattgefunden hat, dass sie diese tollen Arbeiter zu einem Couchpotato umwandelt. Mal zum Vergleich beim Labrador und beim Golden Retriever erfolgte die Anerkennung 1954.

Nun gut, nicht mein Bier. Ich möchte aber die Möglichkeit nicht ungenutzt lassen und Hetty die Chance geben Miley kennen zu lernen. Wir treffen uns auf einer nahen Wiese im Baugebiet und ich frage ob sie denn Miley nicht von der Leine lassen wollen…. “Nein, sie hört ja noch nicht. Ich habe Angst, dass sie weg läuft.” Hmmm.. Also muss ich meinen Senf doch zugeben. Wir reden über Folgetrieb, wie man Rückruf schon beim Welpen trainiert und warum Hunde an der Leine nicht vernünftig kommunizieren können und bestehe darauf, dass beide Welpen frei laufen müssen, sonst wirds nix mit spielen.

Sie lassen sich überzeugen und dann fetzen die beiden Zwerge durch die Gegend. Wieder muss ich feststellen, dass viele Hunderassen “spielen” wirklich ganz unterschiedlich definieren. Die Labbis kugeln und kullern nur so über die Wiese und dieser kleine Shepherd fing sofort an Hetty in die Hinterläufe zu schnappen. Die war zuerst so überrascht, dass sie die Flucht ergriff. Aber nur kurz… dann ging ihr dies so auf den Senkel, dass sie kurzerhand den Spieß rumdrehte und sich auf den Aussie stürzte. Es hat ganz kurz gequalmt und dann konnten die beiden Damen “vernünftig” miteinander spielen ohne zu übertreiben.

Natürlich musste ich testen und gucken, wie denn unser Rückruf funktioniert und ich bin seeeeehr zufrieden! Mein Pfiff sie schaut, ich rufe “Heeeeeeeetiiiiiiiiiii” und sie fliegt in meine Arme und das kleine Aussie Mädchen gleich mit. Da staunten Nachbars schon nicht schlecht *stolz bin*

Es folgte, was kommen musste. “Können wir uns morgen wieder treffen?” Und der Moment wo ich mich oft unbeliebt mache … “Nein, solche Kontakte hat mein Hund nicht täglich!” “Sie soll mit mir spielen und sich auf mich konzentrieren und nicht in helle Aufregung geraten sobald ein anderer Hund auftaucht.” “Das ist aber schade” sagt Frau Nachbarin und ich denke …. “aber richtig!”

02

Genau so müde wie die kleine Miley war auch Hetty.

Ich bin mir sicher ich werde hier nochmal über sie berichten. Sie ist schon ne Süße ♥

 

 

 

 

 

 
Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.